24. Juli 2012

Linsensalat mit rustikalem Bruschetta

Definitiv für Knoblauchliebhaber!




Gestern war ich bei unserem denn's Biomarkt in der Nähe und habe entdeckt, dass dieser das schon stadtbekannte Joseph - Brot führt. Ich habe mich für das "Bio Ciabatta dunkel" und für das "Bio Donauwalnussbrot" entschieden. Das Ciabatta habe ich gleich für dieses Rezept verwendet und das Walnussbrot wurde heute genüsslich zum Frühstück verspeist. Ich bin begeistert, wie schön knusprig die Rinde ist und dabei das Brotinnere so luftig bleibt. Das spornt dazu an, mich wieder einmal selbst darin zu versuchen. Also demnächst wird bei mir Brot gebacken. Mal schauen, ob sich mein Ergebnis mit dem von Joseph - Brot messen kann.
Bei diesem Salat kann man natürlich auch den Halloumi mit Hühner- oder Rinderfleisch, bzw. mit Garnelen oder Fisch ersetzen. Je nachdem wonach es gerade gustert. 


Linsensalat:
200 g Belugalinsen (bekommt man bei denn's Biomarkt oder bei dm)
1 Paprika
10 Cocktailtomaten
1 Zwiebel, klein gehackt
1 Packung Halloumi
Rucola, nach Belieben
1 Handvoll frischer Koriander, fein gehackt

Bruschetta:
1 Baguette
8 Pflaumentomaten
1 Handvoll frisches Basilikum 
5-6 Knoblauchzehen
2 Schuss bestes Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Dressing:
1 EL Kapern, fein gehackt
1 Zitrone, ausgepresst
2 Schuss bestes Olivenöl
1 EL Kremsersenf
1 EL Honig


1. Backrohr auf die Grillstufe einstellen. Paprika in Streifen schneiden. Im Backrohr solange übergrillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen einen Topf mit Wasser zustellen und die Linsen darin garkochen. Dies dauert ca. 15 Minuten. Die Linsen sollten noch einen leichten Biss haben. Das Kochwasser abgiessen und die Linsen abtropfen lassen. 

2. Die Cocktailtomaten vierteln und in eine Salatschüssel geben. Mittlerweile sollten die Paprikastreifen abgekühlt sein. Paprika schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gemeinsam mit den Linsen in die Salatschüssel geben, beiseite stellen.

3. Für die Bruschetta einen Topf mit Wasser zustellen. Wenn das Wasser kocht die Tomaten hinzugeben und warten bis die Haut aufplatzt. Das Wasser abgießen und die Tomaten kalt abschrecken. Jetzt sollte sich die Haut von den Tomaten leicht herunter lösen lassen. Das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Basilikum fein hacken und zu den Tomaten geben. Salzen und Pfeffern. 

4. Die Knoblauchzehen schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit einem Mörser zu einer feinen Paste verarbeiten. Dabei 2 Schuss Olivenöl hinzufügen, sodass eine cremige, fast weisse Paste entsteht. Solltest du keinen Mörser haben, einfach eine Knoblauchpresse verwenden und mit dem Öl verrühren.

5. Backrohr bei Umluft auf 200 Grad einstellen und das in Scheiben geschnittene Baguette für 5-10 Minuten knusprig aufbacken. Währenddessen die Zwiebel fein hacken und in etwas Oliven öl weich dünsten. Zu den restlichen Zutaten in die Salatschüssel geben. Wenn das Brot schön knusprig ist, aus dem Ofen nehmen und mit der Tomatenmasse bestreichen. Auf die Tomaten etwas von der Knoblauchpaste geben. Je nachdem, wie sehr man Knoblauch mag, kann man die Dosierung vom Knoblauch darauf abstimmen. 

6. Koriander fein hacken und mit dem Rucola in die Salatschüssel geben. Für das Dressing alle Zutaten in ein Marmeladeglas geben zuschrauben und gut schütteln. Über das Linsen-Gemüse gießen und gut vermengen. 

7. Den Halloumi in Streifen schneiden. Wieder etwas Öl in eine Pfanne geben, warten bis es schön heiß ist und schließlich den Halloumi darin anbraten. Wenn die eine Seite schön knusprig ist, die Streifen wenden. 

8. Linsensalat und Bruschetta auf einen Teller geben und die knusprigen Halloumistreifen auf dem Salat verteilen.