12. August 2013

Weißes Schokomousse mit Zitrone & Pfeffer


Perfekt für sommerliche Tage!

Endlich mal durchatmen. Die nächsten Tage ist es nicht mehr ganz so heiß, aber trotzdem noch schön sommerlich. Und was passt da besser, als ein schönes sommerliches Dessert. Hierfür hab ich ein Rezept von Denise Amann passend für mich adaptiert. Das Mousse kann man übrigens super am Vortag vorbereiten, sollte man Gäste eingeladen haben und die Vorbereitungszeit relativ knapp sein.  Die Kombination von weißer Schokolade, Zitrone und Pfeffer ist sehr erfrischend. Der Erdbeer-Minze-Salat obendrauf verleiht dem Ganzem den letzten Kick. Übrigens, nicht von dem Pfeffer abschrecken lassen. Ich finde der passt super dazu. Wer gerne kleine scharfe Überraschungen haben möchte, kann die Pfefferkörner ruhig grob mörsern, ansonsten gut vermahlen.

Tipps:
  1 – Vanillezucker kann man übrigens sehr einfach selber machen. Einfach beim nächsten Mal eine ausgekratzte Vanilleschote gut trocknen lassen. Diese zur Zuckerdose geben und luftdicht verschließen, nach einiger Zeit nimmt der Zucker wunderbar das Aroma der Vanille an.

  2 – Vor einiger Zeit hab ich bei Merkur die ja!natürlich Eier vom „Moosdorfer Haushuhn“ entdeckt. Eine schon fast vergessene Form der Hühnerhaltung wurde wiederentdeckt, bei welcher die männlichen Küken nicht getötet werden nur weil sie keine Eier legen. Stattdessen werden sie für den Verzehr gezüchtet. Am besten, ihr lest hier bei esskultur alles ganz genau nach, oder hier auf dieser Seite. Von Toni’s Freilandeier gibt es übrigens auch ein ähnliches Produkt mit der Bezeichnung „Henne und Hahn". Ich bin jedenfalls ein Fan davon!

  3 – Ja ich weiß, die Erbeersaison ist schon zu Ende, aber dieses Rezept hab ich schon vor Wochen zubereitet und erst jetzt wieder die Fotos entdeckt. Man kann die Erdbeeren einfach durch Marillen (oder Brombeeren, Himbeeren, je nach Saison) ersetzen – die sollten auch hervorragend dazu passen.



Zutaten für 6-8 kleinere Desserts

Schokomousse
150 g weiße Schokolade
1 Ei (sollten die Eier recht klein sein, kann man ruhig 2 verwenden)
1 Eidotter
1 TL Vanillezucker
1 EL Zucker
1 Blatt Gelatine
1 Schuss Cointreau
300 ml Schlagobers
½ TL Pfeffer, gemörsert
1 Zitrone, Schale abreiben
2 EL Zitronensaft

Erdbeer-Minze-Salat
150 g Erdbeeren/200 g Marillen
Minze-Blätter, nach Belieben
3 EL Zitronensaft
eventuell etwas Zucker zum Süßen – 2-3 EL brauner Zucker


Die weiße Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Aufpassen, dass der Schüsselboden das Wasser nicht berührt und die Temperatur nicht zu heiß aufdrehen.

In der Zwischenzeit das Ei mit Eidotter, Vanillezucker und Zucker sehr hell aufschlagen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Danach den Schlagobers steif schlagen.

Die eingeweichte Gelatine in einem kleinen Topf mit einem Schuss Cointreau auflösen.

Die geschmolzene Schokolade- mit der Eiermasse mischen, danach etwas von dieser Masse zur Gelatine geben. Dieses wiederrum unter vorsichtigem Rühren  retour in die Eiermasse geben und gut untermischen.

Schlagobers vorsichtig unterheben. Zuletzt den gemörserten Pfeffer, Zitronenschale und –saft vorsichtig beimengen. In die gewünschten Schüsselchen füllen und für mindestens zwei Stunden kalt stellen. Sollten die Schüsseln etwas größer sein, verlängert sich die Kühlzeit.

15 Minuten vor dem Servieren das Schokomousse aus dem Kühlschrank nehmen. Die Erdbeeren/Marillen vierteln mit den restlichen Zutaten, außer der Minze, vermengen und kurz ziehen lassen. Danach die Minze klein hacken und untermischen. Jedes Dessert mit etwas Erdbeer-Minze-Salat (Marillen-Minze-Salat) anrichten.