31. Juli 2013

Ceviche - Perfekt für heiße Sommertage!


Erfrischendes für die heißen Tage.


Der Sommer und die heißen Tage halten in Wien an und damit das Verlangen nach erfrischenden und leichten Speisen. Hier kommt Ceviche ins Spiel - eine sommerliches Gericht aus Südamerika. Der Fisch wird nicht gebraten, geschweige denn warm zubereitet, sondern kalt gegart. Kalt garen? - Ja richtig, durch das Marinieren mit Limettensäure setzt eine chemische Reaktion ein, die das Eiweiß des Fisches verändert - also gart. Am besten eignet sich hierfür ein möglichst grätenfreies Fischfilet. Ich habe einen Seeteufel verwendet, aber man kann ebenso gut ein Heilbutt- oder Saiblingsfilet verwenden bzw. verschiedene Fischsorten mischen. Dazu kann ich eine Guacamole empfehlen, gemeinsam mit frischem Olivenbrot - Herrlich!

Übrigens, ich hab den Fisch vom Fischgeschäft Lubin - Eine kleine Theke, die direkt an das gleichnamige Restaurant anschließt. Der angebotene Fisch ist nachhaltig und bestanderhaltend gefischt - also was will man mehr. 


Zutaten für 4 Vorspeisen 
350 g Seeteufelfilet
5 Limetten, Saft
1 gelbe Paprika, in feine Würfel geschnitten
2 mittelgroße Tomaten, in feine Würfel geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 Frühlingszwiebel, fein gehackt
1 Bund Koriander, gehackt
2 frische rote Chilischoten, fein gehackt
Salz

  1. Den Fisch in etwa 1 cm große Würfel schneiden (oder noch kleiner).
  2. Limetten gut auspressen. Paprika, Tomaten, Knoblauchzehen, Frühlingszwiebel, Chilischoten und Koriander sehr fein hacken und gemeinsam mit dem Fisch und Limettensaft vermengen.
  3. Das Ganze etwa eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. 
  4. Danach nach belieben Salzen und genießen.