28. August 2014

Beiried auf Paprika-Polenta & Linsen

Passend für die bereits etwas herbstlichen Temperaturen.


Ich hab es sicher schon erwähnt, und vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen, aber ich habe eine gewisse Vorliebe für Linsen. Ich habe immer welche auf Vorrat daheim, denn wenn ich mal nicht weiss was ich kochen könnte oder es schnell gehen soll, dann muss ein Linsensalat (wie z. B. dieser HIER) herhalten. Zuletzt hatte ich allerdings etwas mehr Zeit und Lust auf ein ordentliches Stück Fleisch, also wurde daraus diese Kreation hier. Was ist euer Klassiker, wenn's schnell gehen muss?


Zutaten für 4 Portionen

Linsen
200 g gelbe Linsen
50 g Beluga Linsen
2 Zwiebeln, fein gehackt
etwas Olivenöl
2 EL Butter
1 Schuss weißer Balsamico
Basilikum
Thymian
Salbei
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Polenta
200 g Polenta
1/2 l Wasser
1/4 l Milch
2 rote Paprika
1/2 Zitrone, Saft und Zesten
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
Muskatnuss, frisch gerieben
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Beiried
4 Beiriedschnitten
Rapsöl
2 Zweige Rosmarin
3 Knoblauchzehen

  1. Die Paprika vierteln und in einer ofenfesten Form im Backrohr bei 200°C braten, solange bis die Haut schwarz wird und sich leicht zu lösen beginnt.
  2. Die Linsen unter fließendem Wasser gut waschen, danach in einem Topf mit Wasser bissfest kochen (ca. 15-20 Minuten). 
  3. In der Zwischenzeit sollten die Paprika Farbe angenommen haben, aus dem Ofen nehmen, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Die geschälten Paprikastücke in einen hohen Behälter mit  2 EL Olivenöl, Zesten und Zitronensaft geben. Mit einem Stabmixer zu einem feinen Brei pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Wasser von den mittlerweile bissfesten Linsen abgießen und beiseite stellen.
  5. Milch und Wasser in einem Topf aufkochen lassen und gut salzen. Den Polenta dazugeben, Temperatur reduzieren, Polenta 10 Minuten köcheln lassen und dabei immer wieder gut umrühren, sodass sich nichts am Boden absetzen kann. Danach 15 Minuten ziehen lassen.
  6. Die fein gehackten Zwiebeln in der Butter und Olivenöl glasig anbraten. Linsen dazugeben und kurz mitrösten, danach mit dem Balsamico-Essig ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuter fein hacken, aber erst kurz vor dem Servieren dazugeben.
  7. Die Beiriedschnitten parieren. Die Knoblauchzehen mit einem Messer andrücken. Eine große Pfanne erhitzen, Rapsöl dazugeben und die Beiriedschnitten gemeinsam mit Knoblauch und Rosmarinzweigen anbraten. Das Fleisch von beiden Seiten anbraten, sodass sie schön Farbe annehmen, aber nicht zu durch und innen noch schön rosa sind. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und kurz rasten lassen.
  8. In der Zwischenzeit den Polenta bei mittlerer Stufe wider erwärmen, den pürierten Paprika unterrühren und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
  9. Die Linsen mit den gehackten Kräutern vermengen.
  10. Die Beiriedschnitten aus der Folie wickeln und in Streifen schneiden. Auf den Tellern mit dem Polenta und den Linsen anrichten.