12. Mai 2015

Asien trifft auf Europa: Sushi-Risotto

Eine Fusion aus italienischer & asiatischer Küche.


Risotto oder doch lieber Sushi? Warum denn eigentlich nicht zwei meiner liebsten Gerichte miteinander verbinden? Das Ergebnis ist eine italienisch-japanische Fusion, die auf der Zunge zergeht. Wenn etwas Risotto über bleibt, was bei der angegebenen Menge wahrscheinlich der Fall sein wird, kann man es am nächsten Tag zum Beispiel mit gebratenen Kräuterseitlingen oder passend zur Saison mit Spargel verfeinern. Zum Zerkleinern von Zwiebel und Sellerie kann ich den kleinen Turbo-Chef von Tupperware empfehlen – es erleichtert das Zwiebelhacken ungemein und vor allem bleiben einem tränende Augen erspart. Und noch ein Tipp: Die Haut vom Fisch unbedingt schon im Geschäft entfernen lassen, so kann man sich das lästige Abziehen der Haut zu Hause ersparen.


Zutaten für 4 Personen

Risotto
2 Tassen Risottoreis
1/4 Sellerieknolle, fein gehackt
2 Zwiebeln, fein gehackt
100 g Parmesan, gerieben
ca. 1,5 l Gemüsebrühe (HIER die Anleitung zum Selbermachen)
1/4 l Weißwein
etwas Olivenöl
gutes Stück Butter

Sushi-Erweiterung
500 g bester Lachs, enthäutet und natürlich in Sushi-Qualität
1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gehobelt
Zitronen-Olivenöl (wie etwa das Lemoncelo-Olivenöl)
etwas Zitronensaft

  • Den Parmesan reiben und beiseite stellen.
  • Zwiebel und Sellerie schälen, sehr fein hacke und in einem größeren Topf in etwas Olivenöl anschwitzen. Solange braten, bis beides anfängt weich zu werden und leicht Farbe annimmt. Risottoreis dazugeben und kurz mitrösten, danach mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Reis den Alkohol aufgesogen hat, mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und umrühren.
  • Temperatur etwas zurückdrehen. Immer wieder mit Gemüsebrühe aufgießen und gut umrühren, sodass der Reis nicht anbrennen kann. Den Vorgang solange wiederholen, bis das Ganze eine leicht sämige Konsistenz bekommt und die Reiskörner aber noch Biss haben. 
  • 3/4 des Parmesans und ein gutes Stück Butter zum Risotto geben, kurz vermengen. Danach den Deckel draufgeben und kurz neben dem Herd stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Lachs in Scheiben schneiden.
  • Das Stück Ingwer schälen und fein hobeln. Etwas Zitronenolivenöl mit ein paar Spritzern Zitronensaft vermengen.
  • Das Risotto noch einmal gut umrühren. Danach mit einem Esslöffel den Reis auf den Tellern verteilen und darauf je eine Scheibe Lachs platzieren. Gemeinsam mit Ingwer und dem Olivenöl-Dip (ersetzt in diesem Fall die Sojasauce) servieren.