15. März 2016

VIDEO | Winterlicher Salat & Pochiertes Ei

Ein bunter Salat für graue Tage – frisch und fruchtig. Und als i-Tüpfelchen ein pochiertes Ei obendrauf.






Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber am Wochenende liebe ich Eiergerichte in jeglicher Form. Egal ob weichgekocht, als Eierspeise, im Glas mit Sauerrahm oder eben als pochiertes Ei. Was natürlich nicht schwer zu erkennen ist nach diesem, diesem oder diesem Post. Aber warum nicht auch mal zu Mittag oder abends? Hier ist das pochierte Ei quasi der "Star" des Salats wenn man so will.

Und weil vielleicht nicht jeder weiß wie genau man ein pochiertes Ei zubereitet, gibt es hier auf küchen.wind endlich wieder ein Video mit der genauen Anleitung dazu. Mein Mitbewohner Markus Fischer (maxxon, Homepage gibt es leider (noch) nicht!) und ich haben uns also zusammengetan und eine kleine visuelle Anleitung zu diesem herrlich frischen winterlichen Salat gemacht.

Hier noch die Mengenangaben zu dem Rezept für vier Portionen. Natürlich muss man sich nicht streng daran halten, es soll bloß zur Orientierung dienen. Improvisieren und Zutaten tauschen oder addieren ist erwünscht, man kann ja nicht immer alles zu jeder Zeit bekommen. Ich bin auf eure Kreationen gespannt.

Zutaten für 4 Portionen
Salat
4 frische Bio-Eier
2 große Orangen
100 g Vogerlsalat
1/2 kleiner Rotkraut-Kopf
1 Avocado
1 Handvoll Walnüsse
1 EL Zucker
1 El Salz
Essig

Dressing
6 EL Olivenöl
6 EL Balsamico-Essig
1 EL Senf
1 EL Honig


Das Rotkraut in feine Streifen schneiden, mit Salz und Zucker vermengen und etwas ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Orangen oben und unten kappen. Die Schale samt der weißen Haut der Rundung der Früchte folgend abschneiden. Die Orangen in runde Scheiben schneiden. Die Avocado halbieren, mit einem Messer Streifen einritzen und mit einem Löffel die Avocado-Streifen herauslösen. Die Walnüsse hacken und in einer Pfanne kurz rösten. Den Vogerlsalat waschen und mit dem Rotkraut vermengen.

Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas geben und gut durchschütteln, beiseite stellen.

Einen großen Topf mit Wasser und einem guten Schuss Essig aufstellen. Die Eier einzeln in Schälchen schlagen. Darauf achten, dass der Dotter unverletzt bleibt. Wenn das Essig-Wasser kurz vor dem Siedepunkt ist, mit einem Kochlöffel gleichmäßig umrühren, sodass ein kleiner Strudel entsteht. Das erste Ei vorsichtig in die Mitte des Waserstrudels gleiten lassen, durch die Drehung des Wassers sollte sich nun das Eiweiß schön um den Dotter legen. Mit den weiteren Eiern gleich verfahren. Die Eier für 3 bis 4 Minuten pochieren und mit einer Schöpfkelle vorsichtig herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Orangenscheiben auf den Tellern verteilen. Den Vogerl-Rotkraut-Salat darauf geben, salzen und pfeffern und mit dem Dressing beträufeln. Die pochierten Eier darauf anrichten.