28. Juni 2016

Jetzt mal Erich...


Für alle Frühstücksfans ein Pflichtbesuch: das Erich. Das mit kreativer Karte punktet. Hier auf dem Foto: Eggs Benny.


Für jemanden der gerne auswärts Frühstücken geht, ist es natürlich keine Neuigkeit. Denn das Ulrich hat quasi einen kleinen Bruder bekommen: das Erich. Letztes Wochenende konnte ich dann auch endlich das Erste Mal den neuen Frühstücks-Hotspot im Siebten testen. Ich hab schon viel vom Erich gelesen und gehört und dementsprechend groß war meine Erwartungshaltung – und sie wurde nicht enttäuscht!

Umsichtiger, mitdenkender Service, der unaufgefordert einen Platz im Garten anbietet, als wir bereits im Inneren des Lokals Platz genommen haben. Eine Tatsache, die leider nicht immer selbstverständlich ist bei vollem Gastgarten und Hochbetrieb. Es sind ausreichend Sonnenschirme vorhanden, die an heißen Tagen Schatten spenden. Auch draußen ist unserem Tisch eine sehr flinke Kellnerin zugeordnet. Äußerst kreative Frühstückskarte, die von dem üblichen Frühstücks-Einmaleins abweicht. Und für alle Spätaufsteher nicht unwichtig: Es wird von 9–16 Uhr Frühstück angeboten, also kann getrost länger geschlafen werden.

Zurück zum Wesentlichsten: der Speisenauswahl. Bisher kann ich nur das Frühstück beurteilen und hier ist die Auswahl sehr umfangreich und kreativ. Es gibt etwa Huevos Rancheros (Tacos mit zwei Spiegeleiern und Bohnensauce), eine Breakfast Bowl (Avocados, Champignons, pochiertes Ei, Tomaten, Mangold) oder Müsli-Variationen. Für alle, die es lieber klassisch mögen gibt es auch hier einige Frühstücks-Kombinationen mit Butter, Marmelade, Schinken und Co. zur Auswahl. Für mich als Eggs Benedict Fan gibt es etwa eine vegetarische Variante davon mit hausgemachtem Brioche, pochierten Eiern, Spinat, Tomatensalsa und Sauce Hollandaise – die übrigens hervorragend schmeckt. Und für alle Individualisten, man kann sich sogar aus verschiednen Komponenten (wie etwa mit Eiern, Grilltomaten, Avocado, Speck, Lachs, Crispy Quinoa usw.) ein ganz persönliches Frühstück zusammenstellen. Übrigens, alle Eier die verwendet werden, sind Bio-Freilandeier.

Der Gastgarten ist wirklich gemütlich und lädt zum Verweilen ein. Nicht unwichtig zu wissen, man kann im Erich nicht reservieren. Es gilt also: First come, first served. Wer zu spät zum Frühstück kommt, es gibt eine umfangreiche Auswahl an Tacos, Spießen, Sandwiches und Salaten. Am besten einfach vorbeischauen und selbst überzeugen lassen.


Preisniveau € | schöner Gastgaren | flinker Service | Frühstück von 9–16 Uhr | Internationale Küche | keine Reservierung möglich

Erich
Neustiftgasse 27 | 1070
hallo@erich.at
www.erichwien.at