23. Mai 2012

Spargelrisotto mit Vanille & Steinpilzen

Endlich Spargelzeit!


Ich freue mich immer aufs Frühjahr, wenn es wieder frischen Marchfelder-Spargel gibt. Dann wird immer so viel Spargel wie möglich gegessen. Meine Mitbewohnerin und ich haben binnen drei Tage zwei mal Spargelrisotto gegessen, weil wir nicht genug davon kriegen konnten. Da unsere Freunde keine wirklichen Risottoliebhaber sind, haben wir die männerfreien Tage perfekt ausgenutzt. 

1 fein gehackte Zwiebel
1 Vanilleschote, das Mark ausgekratzt
etwa 1l Gemüsebrühe
500g Spargel 
geriebener Parmesan nach Belieben
getrocknete Steinpilze in heißem Wasser eingeweicht, Menge nach Belieben
1 Glas Weißwein 
1 Tasse Risottoreis 
Butter nach Belieben
Salz

Hier habe ich weißen Spargel verwendet. Diesen muss man ganz abschälen und etwa zwei Zentimeter von den Enden wegschneiden. Danach in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite geben.
Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, den Reis zugeben und kurz mitrösten. Mit dem Weißwein ablöschen, warten bis der Alkohol verdampft ist und danach etwas Gemüsebrühe zugeben. Immer wieder umrühren und Brühe nachschöpfen sobald die Flüssigkeit weniger wird. Das ausgekratzte Vanillemark und die Schote dazugeben. Nach etwa 5 Minuten den Spargel und die eingeweichten Steinpilze zugeben und so lange Brühe nachschöpfen, bis der Reis die richtige Konsistenz hat. Die Vanilleschote entfernen. Zum Schluss den Großteil des Parmesans und die Butter beimengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den restlichen Parmesan auf den Tisch stellen zum Drüberstreuen. Fertig!