28. Juni 2012

Caprese mal anders...

Der Klassiker neu interpretiert.


Und schon wieder ein Rezept für die heißen Tage! Bei meinem ersten Versuch habe ich die Masse in die Mulden eines Muffinblechs gegeben, was sich als großer Fehler herausgestellt hat. Denn das Herauslösen der Tomatenmasse hat sich als sehr knifflige Aufgabe herausgestellt. Da wurde das Eintauchen der Förmchen in ein heißes Wasserbad zur Herausforderung, denn unsere Abwasch in der Küche hat sich als zu klein herausgestellt. Nach sicherlich einer halben Stunde ständigem Klopfen des Muffinblechs gegen die Anrichte und etlichen Versuchen mit einem dünnem Messer den Rand von den Förmchen loszulösen, habe ich es einigermaßen geschafft die Masse herauszustürzen. Dabei sind auch etliche verunglückt. Sobald ich das Blech umgedreht habe, hat sich natürlich ein völlig anderer Tomaten-Würfel herausgelöst. 
Also am besten in einzelne Förmchen füllen, dass euch das herum gemurkse erspart bleibt.





Caprese mal anders ...
Als Vorspeise für 4 Personen

Caprese:
Halbe Zwiebel
3 Blätter Gelatine
Chili aus der Chilimühle, nach Belieben
1 EL Ahornsirup oder Honig
2 EL Olivenöl
200g passierte Tomaten
Spritzer Worcestershiresauce
1 Schuss Balsamico-Essig
Mozzarellakugeln

Rucola

Dressing:
Zitronensaft einer halben Zitrone
1 TL Estragonsenf
1-2 TL Ahornsirup
1 guter Schuss bestes Olivenöl

Tip: Die Zutaten fürs Dressing am Besten in ein gut ausgewaschenes Marmeladeglas geben, zuschrauben und schütteln. So kann man alles ideal miteinander vermengen.

1.     Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
2.  Zwiebel fein würfelig hacken und in Olivenöl anschwitzen. Ahornsirup bzw. Honig zugeben und karamellisieren lassen. Mit Balsamico-Essig ablöschen und passierte Tomaten beimengen. Das Gefäß der passierten Tomaten mit Wasser ausspülen und zur Sauce geben. Mit Salz, Chili und Worcestershiresauce würzen. Ein wenig auskühlen lassen und danach in die noch warme Tomatensauce die gut ausgedrückten Gelatineblätter unterrühren.
3.     Die lauwarme Tomatensauce in kleine Förmchen bis zur Hälfte anfüllen. Ich habe Silikonförmchen von Ikea, mit 75 ml Fassungsvermögen, verwendet. Mit den hier verwendeten Mengenangaben gehen sich 5 Stück der gestockten Tomatencreme aus.
4.     Jeweils eine Mozzarellakugel pro Förmchen verwenden und mit der restlichen Tomatensauce auffüllen. Im Kühlschrank für etwa 2 Stunden kaltstellen.
5.     Die Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen, dann lässt sich die Masse auch schön herausstürzen.
6.  Den Rucola waschen und neben der „Caprese“ drapieren und mit einem Löffel das gut verrührte Dressing darüber verteilen. Je einen Teelöffel vom Basilikum Pesto auf einen Caprese-Masse geben. Fertig!