16. Juli 2012

Alles Pasta!

Letzte Woche gabs Ravioli mit Basilikum-Tomaten-Ricotta Fülle.

Endlich habe ich wieder mal den Nudelvorsatz von meiner Kitchen-Aid verwendet und mich an Raviolis versucht. Zum Geburtstag habe ich von meiner Mama eine Vorrichtung  bekommen, um Teigtaschen leichter herstellen zu können. Vorab ein guter Tip: Immer auf die richtige Konsistenz des Teiges achten. Denn ist er zu klebrig, dann lässt er sich nicht gut verarbeiten. Da ich keinen Hartweizengries daheim hatte, habe ich ein Rezept herausgesucht, wo ich keinen brauche. Fündig bin ich schließlich bei dem mitgelieferten Rezeptheft von Kitchen-Aid geworden:


Nudelteig:
4 große Eier
1 Esslöffel Wasser
3 1/2 Cups gesiebtes Universalmehl
1/2 TL Salz

Fülle:
250 g Ricotta
50 g Parmesan
8 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt, fein püriert
geriebene Muskatnuss
Salz
Pfeffer

außerdem:
Butter nach Belieben (Für die braune Butter)
Salbeiblätter
Cocktailtomaten
Salz Pfeffer

Eier, Wasser, Mehl und Salz in die Rührschüssel geben. Die Zutaten gerade solange verrühren, bis alles zu einem Teig vermengt ist. Dauert ca. 30 Sekunden. Wenn man eine Kitchen-Aid hat für diesen Arbeitsschritt den Flachrührer verwenden.
Danach bei der Kitchen-Aid den Knethacken verwenden. Bei Geschwindigkeitsstufe 2 für etwa 3 Minuten lang kneten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und für 1 bis 2 Minuten mit der Hand weiter kneten. Solltest du keine Küchenmaschine haben, dann den Teig von Beginn an mit der Hand kneten. Den Teig für etwa 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen, bevor er weiterverarbeitet wird.

Parmesan fein reiben. Die eingelegten Tomaten mit etwas Öl fein pürieren und mit den restlichen Zutaten für die Fülle vermengen. 

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Teig hauchdünn ausrollen. Den Kitchen-Aid Nudelvorsatz bis zur Stufe 6 verwenden. Hat man nun - so wie ich - diesen netten Helfer zum Teigtaschen herstellen, kann man damit den Teig ausstechen und in die Formen legen. Etwa 1 Teelöffel Fülle daraufgehen, die Ränder mit Wasser bestreichen und zuklappen. Fertig sind die Ravioli. Damit diese ganzen Arbeitsschritte auch einwandfrei funktionieren, ist die Teigbeschaffenheit sehr wichtig. Er darf nicht zu leicht reißen und nicht zu klebrig sein. Wenn ja, einfach noch etwas Mehl einkneten. Hat man diese Hilfe zum Teigtaschen machen nicht, einfach mit einem Glas Kreise ausstechen. Die Fülle in die Mitte geben, den Rand mit Wasser verstreichen und fest zusammenklappen.

Einen großen Topf mit Wasser füllen, reichlich Salz und einen Schuss Öl hineingeben. Wenn das Wasser kocht die Ravioli hineingeben, nochmals aufkochen lassen, die Temperatur reduzieren und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen Butter in einer Pfanne braun werden lassen. Nimmt diese allmählich Farbe an, die Salbeiblätter hinzugeben und knusprig werden lassen. Kurz vor dem Servieren die halbierten Cocktailtomaten zur braunen Butter geben. Die Ravioli mit der Butter, den Tomaten und Salbei anrichten und servieren.