7. Juli 2012

Eis, Eis, Baby!

Pfirsich trifft Melone!
Eine fruchtige, frische Abkühlung - perfekt für die Temperaturen die gerade in Wien herrschen. 


Letztens habe ich von Tchibo diese sensationellen Behälter zum Selbermachen von Eis gefunden. Die Formen sind aus Silikon und vielseitig verwendbar. Durch ihre Temperaturbeständigkeit von -20 bis +200°C kann man sie sowohl zum Eis machen ins Gefrierfach geben oder damit nette kleine Küchlein im Rohr backen. Mich erinnert diese Form an das Calippo-Eis und damit an meine Kindheit und viele Tage im Freibad. Das Eis habe ich ganz einfach mit einem Pfirsich- und Wassermelonencoulis gemacht. Coulis ist die Bezeichnung für eine pürierte Fruchtsauce. 

Pfirsich-Coulis
3 Pfirsiche für etwa 20 Sekunden in kochendes Wasser geben. Mit eiskaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Mit einem Schuss Cointreau pürieren.

Wassermelonen-Coulis
Etwa 1/8 einer Wassermelone im Standmixer pürieren.

Entweder beide Fruchtsaucen in einer Eisform mischen oder ein reines Pfirsich- oder Meloneneis machen, je nach Belieben. Das Eis für mindestens 3 Stunden gefrieren lassen.