31. Juli 2012

Hummus selbstgemacht

Hummus geht einfach immer!! 

Humus ist sehr leicht herzustellen und schmeckt noch viel besser. Ein einfach herrlicher Aufstrich zu frischem Brot. Immer wenn ich in einem orientalischen oder türkischen Restaurant Hummus auf der Speisekarte finde, dann muss dieser bestellt werden. Daheim habe ich immer eine Dose Kichererbsen und Tahin auf Vorrat, sodass ich immer spontan Hummus machen kann. Leider ist das nicht möglich, wenn man getrocknete Kichererbsen erst für mehrere Stunden einweichen muss - daher die Dosen. Als nützlicher Helfer zum Herstellen von Humus hat sich meine "La Moulinette" von Tefal herausgestellt. Mit diesem Zerkleinerer lassen sich sämtliche Lebensmittel zu einem feinen Brei verarbeiten.


Hummus:
1 Dose Kichererbsen (450 g Abtropfgewicht)
1/2 Zitrone, Saft ausgepresst
1 1/2 TL Salz
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1-2 Knoblauchzehen
4 EL Tahin (Sesampaste, bekommt man bei Merkur)
5 EL Olivenöl
50 ml Wasser
Chili, nach belieben

Knoblauch und Chili grob hacken. Kreuzkümmel und Koriander mit einem Mörser zermahlen. Die Dose Kichererbsen öffnen und den Saft abgießen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer bzw. einem anderen Zerkleinerer zu einer feinen Paste pürieren. Sollte die Masse noch nicht die gewünschte cremige Konsistenz haben, noch etwas Olivenöl hinzufügen. Wenn man mag, kann man noch Petersilie hinzufügen oder das Hummus mit gerösteten Pinienkernen garnieren und dann einfach genießen.