7. September 2012

Der Schweden Klassiker: Köttbullar

Zu guter Letzt müssen es natürlich Fleischbällchen sein


Wer kennt sie nicht die köstlichen kleinen Dinger, die einem bei jedem Ikea Besuch so nett anlachen und deren Versuchung man immer wieder gerne erliegt. Bei unserem Schweden Besuch gab es von der lieben Inga natürlich auch diesen schwedischen Klassiker. Man schreibt sie zwar mit K spricht sie aber wie "Schöttbullar" aus. Ich habe mich gestern das erste Mal an ihnen versucht und laut den restlichen Essern am Tisch sind sie hervorragend gelungen. Außen knusprig und innen drinnen noch ein schöner weicher Kern. Einzig die sonst klassische braune Soße dazu ist bei mir eher eine beige Soße geworden, hat aber trotzen sehr gut geschmeckt. 


Köttbullar
Rezept für 4 Personen

Fleischbällchen
500 g Faschiertes vom Rind
1 Ei
40 g Semmelbrösel
200 ml warme Milch
1 kleine Zwiebel
20 g Butter
Muskatnuss, gerieben
Salz
Pfeffer

Soße
1 Schuss Bier
200 ml Wasser
150 ml Schlagobers
Salz 
Pfeffer
etwas Honig
1 Schuss Balsamico
Suppenwürze nach Belieben
etwas Maizena od. Mehl zum Binden der Soße

Kartoffelpüree
1 kg mehlige Kartoffeln
200 ml warme Milch
30 g Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss, gerieben

Außerdem
Preiselbeermarmelade
Butterschmalz



  1. Topf mit reichlich Wasser zustellen. Die Kartoffeln gut waschen, ins Wasser geben und gar kochen. 
  2. Währenddessen die Semmelbrösel mit warmer Milch übergießen. Zwiebel fein hacken und in der Butter andünsten. Restlichen Zutaten zur Semmelbrösel-Masse geben und alles gut vermengen.
  3. In der Zwischenzeit sollten die Kartoffeln gar sein. Das Wasser abgießen, kalt abschrecken und schälen. Durch eine Kartoffelpresse in einen Topf drücken. Beiseite stellen.
  4. Das Backrohr bei Ober-Unterhitze auf ca. 50°C vorheizen. 
  5. Die Hände mit kaltem Wasser benetzen und aus der Fleischmasse kleine Bällchen formen. Es sollten sich in etwa 50 Stück aus der Masse ausgehen.
  6. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die fertig geformten Fleischbällchen darin rundum braun anbraten. Zum Warmhalten, die Fleischbällchen in eine ofenfeste Form geben und ab ins Rohr damit. Weiter geht's mit der zweiten Partie Fleischbällchen, ebenfalls zu den anderen ins Rohr geben. 
  7. Den Bratensatz mit je einem Schuss Bier und Balsamico-Essig ablöschen. Mit Wasser und Schlagobers aufgießen und köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken. Eventuell etwas Suppenwürze verwenden und den Geschmack abzurunden. Etwas Maizena in einem Gefäß mit Wasser anrühren und zur Soße geben, dass eine schöne Konsistenz entsteht. Aufkochen lassen, danach die Hitze reduzieren.
  8. Die gepressten Kartoffeln mit den restlichen Zutaten des Pürees vermengen. Sollte die Konsistenz noch zu fest sein, etwas Milch hinzufügen. Fertig!
  9. Zu den Fleischbällen unbedingt Preiselbeermarmelade servieren.