28. Oktober 2012

Curry-Kürbissuppe mit Zimtschlagobers

Der Klassiker muss sein!

Ein Kürbis ist fast immer im Haus, da bietet es sich sonntags förmlich an diesen zu einer Suppe zu verarbeiten - natürlich noch mehr, wenn der Kühlschrank ohnehin fast leer ist. Also wird meine Kürbisrezepte-Sammlung mit einer würzigen Currysuppe erweitert. Perfekt für einen kalten Herbstabend, dann können die Gewürze so richtig einheizen. 


Zutaten für 4 Personen
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
etwa 1 l Wasser
1 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümel
5 Pimentkörner
1 TL Ingwer, gemahlen
1 TL Kurkuma
1 TL Bockshornklee, gemahlen (oder frisch aus der Mühle)
1 TL Senfkörner
1 Chilischote, fein gehackt
3 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
1 EL Honig
1 Schuss Kräuteressig 
Olivenöl zum Braten
halber Becher Schlagobers
1-2 TL Zimt, gemahlen
Salz

  1. Zwiebel fein hacken. Hokkaido-Kürbis gut waschen, halbieren und entkernen. Danach den Kürbis in Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 
  2. Alle Gewürze bereit stellen. Koriandersamen, Kreuzkümmel und Piment mit einem Mörser zerkleinern. Man kann natürlich auch jeweils die gemahlene Version davon verwenden. 
  3. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anbraten. Wenn das ganze beginnt Farbe anzunehmen, kann man alle Gewürze hinzugeben. Kurz braten und mit Essig ablöschen. Wasser hinzufügen und etwa 15-20 Minuten köcheln lassen. Wenn der Kürbis weichgekocht ist mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Honig und Salz abschmecken. 
  4. Schlagobers mit dem Mixer aufschlagen, danach etwas Salz und Zimt unterrühren. Jeweils einen Klecks von dem Schlagobers auf die Suppe geben - Schmecken lassen!