14. Dezember 2012

Weißes Schokomousse

Ich hab diesem Keksstempel-Set einfach nicht widerstehen können...

Normalerweise mag ich weißes Schokomousse ja gar nicht so gerne, weils meistens einfach nur picksüß ist. Dafür schmeckt mir das dunkle Mousse umso besser. Demnach stand es bisher nie zur Debatte ein weißes Schokomousse auch mal daheim zu machen. Aber da meine Mitbewohnerin für einen Bekannten - ein absoluter Liebhaber von weißem Schokomousse - eines machen wollte, haben wir in gemeinsamer Arbeit ein Rezept von Plachutta verwendet und ein wenig abgewandelt. Das Ergebnis hat mich sehr positiv überrascht. In diesem Rezept werden einige Eidotter verwendet, daher bekommt das Mousse einen gelblichen Schimmer und eine dezente Vanille-Note. Aber probiert es einfach selbst... 

Für die Kekse habe ich einen einfachen Mürbteig verwendet und 2 EL ungesüßtes Kakaopulver beigemengt. Das nette Keksstempel-Set habe ich gestern bei Eduscho entdeckt und hab es einfach kaufen müssen. 


Zutaten für 6 Portionen
5 Eidotter
40 g Staubzucker
150 g weiße Kuvertüre 
1/4 l Schlagobers

  1. Eidotter mit Zucker zuerst warm - über einem Wasserbad - schaumig aufschlagen. Danach die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellen und weiter schaumig aufschlagen, bis das Ganze eine schöne Konsistenz bekommt. 
  2. Die Schokolade ebenfalls über einem (zart temperierten) Wasserbad schmelzen. Darauf achten, dass das Wasser ja nicht zu kochen beginnt. Die geschmolzene Schokolade mit der Dottermasse glatt verrühren. 
  3. Geschlagenes Obers unter die Schokomasse heben und einige Stunden gut durchkühlen lasen. Mit einem nassen Suppenlöffel oder Eisportionierer Kugeln oder Nocken ausstechen und genießen.