6. Januar 2013

Pinzgauer Kasnocken

Heute gibt's eine Premiere bei küchen.wind, das erste Kochvideo!!!

Gemeinsam mit meinem Mitbewohner, der auf der SAE Digitaler Film & Animation studiert, haben wir einen ersten Versuch gestartet und ein kleines Kochvideo gedreht. Und was für ein Gericht würde sich für eine Pinzgauerin denn noch mehr anbieten, als die "Pinzgauer Kasnocken". Also schaut mal rein und viel Spaß beim Nachkochen. Demnächst wird's wohl öfters ein Kochvideo geben, damit wir noch mehr Routine bekommen. 



Rezept für ca. 6 Personen
450 g     Mehl
200 ml Wasser
4             Eier
               Salz
30 g       Butter
400 g     Pinzgauer Käse
               Schnittlauch

Variabel:
Braune Butter zum Abrunden

  • Großen Topf mit Wasser zustellen, salzen und aufkochen lassen.
  • Währenddessen Mehl, Eier, Wasser und Salz rasch zu einem Teig verarbeiten (entweder mit einem Holzlöffel oder mit dem Knethacken des Mixers/der Küchenmaschine) und sofort mit einem Spätzlesieb ins heiße Wasser drücken. Das Wasser mit den Nockerl  einmal aufkochen lassen und abseihen.
  • Butter in einer Pfanne zerlassen, die Nockerl darin schwenken und den in Würfel geschnittenen Käse beigeben. Dabei immer wieder umrühren. Wenn der Käse beginnt zu schmelzen, die Temperatur etwas zurück drehen und stehen lassen. So kann sich eine schöne Käsekruste – die sogenannte Prinzen - am Pfannenboden bilden.
  • Schnittlauch hacken und über die Kasnocken geben. Wer es besonders deftig mag, kann noch etwas Butter langsam in einem Topf schmelzen, braun werden lassen und über die Kasnocken gießen.