1. März 2013

Grießnockerl in lila Hühner- Gemüsesuppe

Eine wärmende Suppe für die letzten kalten Tage.

Zu Beginn der Woche wurde meine Mitbewohnerin krank und was gibt es da besseres als eine herrliche, stärkende Hühnersuppe. Ich hab hierfür lila Karotten verwendet und siehe da, am Ende wurde daraus eine lila Suppe - wobei das gar nicht mal beabsichtigt war. Ein schöner Farbtupfer für trübe, nebelige Tage. Ich habe mich für die Suppe von den Kochbüchern "Österreich Vegetarisch" und "Plachutta - Kochschule" inspirieren lassen und daraus ist dieses Rezept geworden:


Zutaten 

Suppe für ca. 2,5 l
ca. 800 g Geflügelkeulen (od. 1 ganzes Huhn, je nachdem was es gerade gibt)
ca. 3 l Wasser
2 Zwiebeln
3 lila Karotten (gibt's bei Merkur)
2 gelbe Rüben
1 Karotte
1/4 Sellerieknolle
2 Petersilienwurzeln
1 Stange Lauch
einige Petersilienstängel
4 Lorbeerblätter
ca. 10 schwarze Pfefferkörner
2 Pimentkörner
2 Wacholderbeeren
2 EL Salz

Grießnockerl (ca. 20-25 Stück)
100 g weiche Butter
2 Eier
200 g Hartweizengrieß
Salz
Muskatnuss, fein gerieben


  1. Hühnerkeulen waschen. Zwiebeln schälen und mit Lauch in grobe Stücke schneiden. Karotten, Rüben, Petersilienwurzeln, Sellerie schälen und in gleich große, kleinere Stücke schneiden. 
  2. Die Geflügelkeulen mit 3 l kaltem Wasser zustellen, aufkochen lassen, eventuell Schaum abschöpfen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Danach das klein geschnittene Gemüse und die restlichen Zutaten dazugeben und für ca. 30 Minuten auf geringer Hitze weiter ziehen lassen. 
  4. In der Zwischenzeit die Grießnockerl zubereiten. Einen Topf mit Salzwasser zustellen. Butter schaumig rühren und die gut verquirlten Eier nach und nach einrühren. Grieß und die Gewürze unterrühren und für ca. 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Danach mit zwei nassen Teelöffeln (am besten ein Glas  Wasser nebenbei hinstellen und die Löffel immer wieder eintauchen) aus der Masse Nockerl ausstechen. Die Nockerl ins Salzwasser einlegen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Etwas kaltes Wasser zugießen und zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte ca. 10 Minuten ziehen lassen. 
  5. Während die Nockerl ziehen die Hühnerkeulen aus der Suppe nehmen, die Haut und Knochen entfernen, das Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. 
  6. Die Suppe durch ein Sieb abseihen (Nicht vergessen, die Suppe auffangen!). Das Gemüse in eine separate Schüssel geben, die Gewürze und eventuell etwas Zwiebel entfernen. Die Suppe mit den separaten Einlagen servieren, dann kann sich jeder seine "eigene Suppe zusammenstellen". 
  7. Sollte etwas Suppe über bleiben, kann man die klare Suppe sehr gut in Plastikbehältern einfrieren und für späteres Kochen (wie z.B. Risotto) verwenden. Das macht die Suppe ca. 1/2 Jahr haltbar.  Oder die noch heiße Suppe in Einmachgläser abfüllen, dann innerhalb von 2-3 Monaten aufbrauchen.