29. September 2013

Curry-Quinoa mit Büffelmozzarella

Ein schnelles Essen mit Pfiff!


Vor kurzem habe ich Quinoa entdeckt - erinnert mich ein wenig an Couscous, hat aber etwas mehr Biss. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Südamerika, wo es weit verbreitet ist. Bei uns erfreut es sich derzeit an großer Beliebtheit, weil es sehr bekömmlich ist und sich auch für Menschen mit Getreideunverträglichkeiten eignet.
Dieses Gericht habe mit den Dingen zubereitet, die zu Hause waren - geworden ist es ein Curry-Quinoa. Das klingt jetzt nicht so aufregend, aber glaubt mir, es schmeckt! Sogar mein Freund - der dem Ganzen zu Beginn eher skeptisch gegenüber gestanden ist - war von dem Ergebnis angetan. Die ganzen Aromen der einzelnen Zutaten - von Koriander über Fenchel, Tomaten und dem Käse (...) - ergänzen sich super. Sollte jemandem doch eine Portion Fleisch fehlen, dann kann man das Gericht  natürlich noch mit Hühner- oder Rinderfiletstreifen ergänzen. 


 Zutaten für 2 Personen:

1 Zwiebel
2 Fenchelknollen
1 Tasse Quinoa
2 Tassen Gemüsebrühe (oder einfach Wasser, sollte keine Brühe bei der Hand sein)
3 Pflaumenparadeiser (z.B. die von Ja! Natürlich)
1 Packung Büffelmozzarella
frische Petersilie, fein gehackt
1 TL Fenchelsamen
1 TL Korianderkörner
1,5 TL Kurkuma, gemahlen
1 EL Honig
1 Limette
Olivenöl
Salz, Pfeffer frisch gemahlen

  1. Quinoa gut unter fließendem Wasser, am besten in einem Sieb, waschen. So bekommt das Quinoa keine bittere Note beim Kochen. Danach mit der Gemüsebrühe (bzw. Wasser) aufgießen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen, Temperatur reduzieren und weitere 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Währenddessen Zwiebel fein hacken. Das Fenchelgrün entfernen und gemeinsam mit der Petersilie fein hacken. Den Strunk von den Fenchelknollen ebenfalls entfernen und in feine Streifen schneiden - gemeinsam mit der gehackten Zwiebel beiseite stellen.v
  3. Paradeiser gut waschen und in Stücke schneiden, ebenso den Mozzarella, beides beiseite stellen.
  4. Fenchelsamen und Korianderkörner mit einem Mörser zerstoßen. In einer tiefen Pfanne ohne Öl rösten. Solange, bis es zu duften beginnt. Olivenöl dazugeben, Zwiebel und Fenchel bei mittlerer Temperatur darin dünsten. Wenn beides beginnt weich zu werden und schön langsam Farbe annimmt Honig und Kurkuma dazugeben. Den Honig karamellisieren lassen. 
  5. Wenn der Quinoa die ganze Flüssigkeit aufgesogen hat, in die Pfanne zum Fenchel dazugeben und mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren Tomaten und Büffelmozzarella dazugeben und unterrühren, sodass der Mozzarella zu schmelzen beginnt.
  6. Vor dem Essen mit Fenchelgrün und Petersielie bestreuen und mit Limettensaft beträufeln.