18. September 2013

Saftiger Apfelkuchen


Schnell, einfach & vor allem super gut.

Der Herbst lässt schön langsam grüßen. Während es draußen immer kälter wird, kann man es sich drinnen umso gemütlicher machen, in warme kuschelige Kleidung schlüpfen und eine Tasse Kakao trinken, am besten mit einem Stück von diesem Kuchen hier.
Als wir letztes Wochenende Besuch bekamen, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen schnell noch einen Kuchen zu backen - ganz einfach mit den Zutaten, die wir daheim hatten. Geworden ist es eine adaptierte Version von Leila Lindholms Biskuitkuchen. Schmeckt sehr saftig und die leichte Zimtnote gibt dem Ganzen den letzten Schliff. Übrigens, man kann die Äpfel auch durch Birnen ersetzten - schmeckt fast noch besser, wie ich finde.

Tipp: Für diesen Kuchen eignet sich hervorragend eine Silikonbackform, so kann man sich das lästige Einfetten ganz leicht ersparen.


Rezept für 1 Kuchen
3 Eier (BIO - versteht sich)
150 g brauner Zucker
2 TL Vanillezucker
1 TL Vanilleextrakt (nicht zwingend notwendig)
50 g Butter
100 ml Milch
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Füllung
4 mittler Äpfel
30 g Butter
2 EL brauner Zucker
2 TL Zimt

  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Für die Füllung, Äpfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In Butter, Zucker und Zimt langsam dünsten, so lange bis sie anfangen weich zu werden. Die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  3. Eier, Zucker, Vanillezucker und Vanilleextrakt sehr luftig und schaumig schlagen. (Wer eine Küchenmaschine besitzt kann sich glücklich schätzen - alle anderen brauchen etwas Geduld beim aufschlagen.)
  4. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Milch dazugeben und miteinander verquirlen. Danach unter die Eimasse rühren. 
  5. Die zwei Mehlsorten mit Backpulver und Salz mischen und mit einer Teigkarte vorsichtig unter den Teig heben - solange bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind.
  6. Die gedünsteten Apfelscheiben vorsichtig unter den Teig mischen. Entweder (ohne einfetten) in eine Silikonform füllen oder eine Kuchenform einfetten, mit Semmelbröseln ausstreuen und danach die Kuchenmasse einfüllen. 
  7. Den Kuchen in die Mitte des vorgeheizten Ofens geben und für 25-30 Minuten backen. Nach 25 Minuten erstmals mit einem Spieß prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Sollte etwas daran haften bleiben, den Kuchen noch etwas länger im Rohr lassen.
  8. Danach den Kuchen aus dem Rohr nehmen und etwas abkühlen lassen, danach auf ein Teller stürzen und mit Staubzucker bestreuen und genießen!


Adaptiert nach einem Rezept von Leila Lindholm