14. November 2013

Kürbis Gnocchi mit Salbeibutter, Fenchel & gerösteten Haselnüssen

Gnocchi mal etwas anders.

Wie jedes Jahr wird bei mir der Herbst mit zahlreichen Kürbisgerichten regelrecht zelebriert. Um aber nicht immer das Gleiche zu kochen, habe ich mich unlängst an Kürbis Gnocchi probiert. Den Teig habe ich nach einem Rezept aus einem "Frisch gekocht"-Magazin adaptiert. Leider hat man den Kürbis nicht so intensiv wie erhofft aus den fertigen Gnocchi-Teig herausgeschmeckt, was aber vielleicht an meiner verschnupften Nase liegen könnte?! 


Zutaten für 4 Portionen

Gnocchi-Teig
300 g mehlige Erdäpfel
700 g Kürbis (Hokkaido od. Butternuss)
1 TL Zucker
100 g Ricotta
1 Ei
200 g Mehl, universal
50 g Gries
Muskatnuss, frisch gerieben
Salz
Pfeffer
Mehl für die Arbeitsfläche

Außerdem
2 Handvoll Haselnüsse
2 kleinere Fenchelknollen (oder 1 größere)
1 TL Fenchelsamen, fein zerstoßen
Salz
Pfeffer
15-20 Salbeiblätter
150 g Butter
150 g Parmesan, fein gerieben
Olivenöl
Backpapier
Geschirrtuch
Erdäpfelpresse
  1. Backrohr auf 200 °C (Ober-, Unterhitze) vorheizen. Erdäpfel mit der Schale in Wasser weichkochen. Kürbis gut waschen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Backblech mit Backpapier belegen, Kürbiswürfel darauf verteilen und mit etwa 1 TL Salz und Zucker bestreuen und mit 100 ml Wasser übergießen. Im Backrohr 20-25 Minuten weich backen.
  2. Den Strunk von den Fenchelknollen entfernen, dann in feine Streifen Schneiden und beiseite stellen. Die Haselnüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa. 5 Minuten zu dem Kürbis ins Rohr geben. Wenn die Nüsse zu duften beginnen und die Schale sich abzulösen beginnt aus dem Rohr nehmen. Die Haselnüsse in ein Geschirrtuch geben und aneinander reiben, so lassen sie sich leicht schälen. Schale entfernen und die Nüsse grob hacken, beiseite Stellen.
  3. Die noch warmen Erdäpfel schälen und gemeinsam mit dem Kürbis durch eine Erdäpfelpresse drücken. Danach mit Ei, Mehl, Gries, Ricotta, Salz und frisch geriebenen Muskatnuss rasch zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, noch etwas Mehl hinzufügen. Arbeitsfläche bemehlen, den Teig nach und nach in Rollen formen und in ca. 2-3 cm breite Stücke schneiden. Auf der bemehlten Arbeitsfläche liegen lassen. 
  4. Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zustellen. Währenddessen Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Flamme leicht bräunen und mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan reiben.
  5. Die Gnocchi in das mittlerweile leicht siedende Wasser geben und ca. 4-5 Minuten garen. Währenddessen Salbei gut waschen und trockentupfen. Gnocchi mit einem Siebschöpfer herausnehmen und gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit die braune Butter erneut erhitzen und die Salbeiblätter darin leicht rösten. 
  6. Die Fenchelsamen fein zerstoßen. Die Fenchel-Streifen in etwas Olivenöl kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Fenchelsamen würzen. 
  7. Gnocchi gemeinsam mit den Fenchelstreifen auf Tellern anrichten, mit Salbeibutter beträufeln, Parmesan bestreuen und servieren.