29. November 2013

Pochiertes Ei auf Spinat & Croissant-Nest

Ein richtiges Schlemmerfrühstück.

Heute hab ich in unserem Kühlschrank eine Dose Aufbackcroissants entdeck - gut so - denn sie waren gerade am ablaufen und wenn man es übersieht, dann kann sich der Germ in dem Teig schon mal selbständig machen und die Dose zum explodieren bringen. Die kleine Kühlschrank-Explosion konnte also nochmal abgewendet werden und ich hab mich schleunigst um ein bisschen Restlverwetung gekümmert. Ich muss sagen, das Ergebnis schaut eigentlich gar nicht danach aus.

Tipp: Das Wasser für die Eier nicht salzen, ansonsten würde das Eiweiß nicht zusammenhalten.


Zutaten für 4 Portionen
1 Dose Aufbackcroissants
4 Tiefkühl Spinat-Zwutschgerl (oder 4 Handvoll frischen Spinat)
2 EL Sauerrahm
1 kleine Zwiebel
4 Eier
Salz, Pfeffer
Muskatnuss, frisch gerieben
etwas Butter

Außerdem
1 guter Schuss Essig
Großer Topf mit Wasser
4 ofenfeste Förmchen (od. Tassen)
4 Tassen
etwas Olivenöl
Schöpfkelle
Kochlöffel
  1. Das Backrohr auf 180°C vorheizen. 
  2. Die Zwiebel fein würfeln, beiseite stellen. Die ofenfesten Förmchen mit etwas Butter gut einfetten. Jeweils ein Ei vorsichtig in eine Tasse hineinschlagen, darauf achten, dass der Dotter dabei ganz bleibt. 
  3. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Den Spinat dazugeben kurz anschwitzen, einen Schuss Wasser dazugeben und auftauen lassen. (Bei frischem Spinat langsam anbraten, bis er zusammenfallen begint.) 
  4. Die Croissant-Dose öffnen und je ein Teig-Dreieck in eine gebutterte Form drücken. Die restlichen 2 Teig-Dreiecke zu Croissants zusammenrollen (evtl. mit etwas Käse füllen). Alles ins vorgeheizte Rohr geben, ca. 10 Minuten aufbacken, solange bis der Teig eine goldgelbe Farbe angenommen hat.
  5. In der Zwischenzeit den Spinat mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken und  2 EL Sauerrahm unterrühren, beiseite stellen.
  6. Den großen Topf mit Wasser zustellen, wenn es zu sieden beginnt die Temperatur etwas zurück drehen, sodass es nicht zu kochen anfangen kann. Einen guten Schuss Essig dazugeben. Die Eier nacheinander vorsichtig hineingleiten lassen und mit einem Kochlöffel das Eiweiß vorsichtig über den Dotter legen. Die Eier ca. 4 Minuten darin ziehen lassen. Die Eier mit einer Schöpfkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  7. Mittlerweile sollte der Teig fertig gebacken sein, vorsichtig aus den Förmchen lösen und mit dem Spinat füllen. Die pochierten Eier darauf anrichten, salzen, pfeffern und genießen.